Uli Wood's Home mit seinem Aussie  

Life of Brian logo

 

Das Leben des Brian-Bilder

 

Hier ist eine Sammlung von verschiedenen Bildern aus coolen Szenen aus "Das Leben des Brian". Ich habe sie im Internet zusammen- gesucht und noch ein wenig nachbearbeitet um sie hier auszustellen.

 

Zur Steinigung Steinigungsmeister:
"Du machst alles nur noch schlimmer für dich, Elender."
Matthias:
"NOCH schlimmer? Was kann denn noch schlimmer sein, hä? Jehova! Jehova! Jehova!"
Brian:
"Wer hat dich geheilt?"
Ex-Leprakranker:
"Jesus war's Sir. Ich komm da meines Weges gehüpft, grüble über dies und das, ja und auf einmal kommt er angesaust und heilt mich. Eben noch ein Leprakranker mit einem Gewerbe,
im nächsten Moment war ich arbeitslos. Er hat mich nicht mal gefragt, ob er darf. Er sagte nur: ''Du bist geheilt, Kumpel'. Verdammter Wohltäter."

Brian:
"Du meinst, du bist vergewaltigt worden?"
Mutter:
"Naja. Zuerst schon."
Brian:
"Wer war es?"
Mutter:
"Nixus Minimax war sein Name. Hmmm. Er versprach mir die ganze bekannte Welt. Er wollte mich mitnehmen, nach Rom. Ein Haus am Forum, Sklaven, Eselsmilch. Soviel Gold wie ich nur essen könnte."
Brian:
"Eine Tüte für sie. Danke gnädige Frau. Lerchenzungen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!
Gefüllte Jaguarohrläppchen! Wolfzitzenschips!
"
Stan/Loretta:
"Ich möchte eine Frau sein. Ich möchte, daß ihr... daß ihr mich von jetzt an Loretta nennt"

Loretta:
"Jeder Mann hat das Recht, Babys zu haben, wenn er sie haben will."
Reg:
"Aber, aber du kannst keine Babys haben."
Loretta:
"Unterdrücke mich bitte nicht."
Reg:
"Ich unterdrücke dich überhaupt nicht, Stan. Aber du hast keine Mumu. Eine Gebärmutter hast du auch nicht. Wie soll denn das funktionieren? Willst du's in 'ner Zigarrenkiste aufheben?"
Francis:
"Was ist eigentlich aus der Populären Front geworden?"
Reg:
"Die sitzt da drüben."
Alle:
"SPALTER !!!"
Ben:
"Was, Handfesseln? Ouhh! Meine Vorstellung vom Himmel ist es, einmal in schöne Handfesseln gelegt zu werden, und sei es nur für ein paar Stunden. Die müssen wirklich glauben, die Sonne scheint aus Deinem Hintern, Jungchen."
Brian:
"Laß mich doch zufrieden, das war kein Spaziergang."
Ben:
Kein Spaziergang? Das ich nicht lache. Ich hänge hier schon fünf "Jahre und erst gestern haben sie mich richtigrum aufgehängt. Also komm mir nicht mit sowas, ja?"
Pilatus:
"Hm hm hm. Der kleine Chelm ist ein Widerporst."
Zenturio:
"Wie bidde?"
Pilatus:
"Ein Widerporst."
Zenturio:
"Jaa. Natürlich.
"

Pilatus:
"Ich gechtatte nicht, daß meine Freunde lächerlich gemacht werden von einem ordinären Chnösel. Ist noch jemandem zumute nach einer kleinen Chelmerei? Wenn ich meinen liepen Freund erwähne? Chwanzus, äh, Longus? Und du Churke? Findest tu's vielleicht pesonders komich? Wenn ich ihn sage diesen Namen? Schwanzus Longus? Hmm?"
Brian:
"Na schön. Ich gebe ihnen zehn."
Händler:
"Schon besser so. Zehn? Sie wollen mich wohl beleidigen, Mann! Mich mit einer im sterben liegenden Großmutter. Zehn?"
Brian:
"Na gut, dann gebe ich ihnen elf."
Händler:
"Ja, so geht das. Er sagt elf? Hab ich richtig gehört, er sagt elf und mich hat er zwölf gekostet. Wollen sie mich ruinieren?"

Römer:
"Wir haben Grund zu der Annahme, daß du möglicherweise einen gewissen Brian von Nazareth verbirgst. Mutmaßliches Mitglied der Terrororganisation 'Volksfront von Judäa'."
Matthias:
"Was ich? Nein. Ich bin nur ein armer alter Mann. Ich habe keine Zeit für Gesetzesbrecher. Meine Beine sind grau, meine Ohren sind leer, meine Augen sind alt und gebeugt..."

Brian:
"Hey. Gibt es noch einen anderen Weg nach unten? Gibt es einen anderen Pfad hinunter zum
Fluß?"
Simon:
"Mmm! Mmm!"
Brian:
"Bitte bitte hilf mir, ich muß unbedingt..."

Simon:
"Ich habe mein Gelübde 18 Jahre lang gehalten und nicht ein einziger erkennbarer artikulierter Laut ist über meine Lippen gekommen. Hhhh."
Brian:
"Dann schaffst du es vielleicht noch mal für fünf Minuten..."
Simon:
"Jetzt ist sowieso alles egal. Jetzt kann ich mich ruhig ins Vergnügen stürzen. Manchmal in dieses letzten 18 Jahren habe ich mir gewünscht zu rufen und zu singen und meinen Namen
laut hinauszuschreien. Oh ich lebe!"

Volk:
"Sehet! Da ist er! Der Auserwählte ist aufgewacht!"
Brian:
"Ahh!"

Judith:
"Lassen sie es mich erklären, Mutter Kohn!"
Mutter:
"Hhh! ..."
Judith:
"Ihr Sohn ist der geborene Führer. Diese Menschen da draußen folgen ihm, weil sie an ihn glauben, Frau Kohn. Sie glauben, daß er ihnen Hoffnung geben kann. Hoffnung auf ein neues Leben. Eine neue Welt, eine bessere Zukunft."
Mutter:
"Wer ist das???"

Pilatus:
"Liepes Volk von Jerusalem. Rom ist euer Pruder!"
Volk:
"Huahuahua hahaa!"
Pilatus:
"Zum Peweiß unserer Freundchaft ist es Sitte in unserer Zeit, einem verurteilten Üpeltäter die Freiheit zu chenken."
Volk:
"Prust! Lach!"

Wärter 1:
"Ich weiß wo man es kriegen kann, wenn Sie es haben wollen."
Zuweiser:
"Was?"
Wärter 2:
"Sie ddddder is tää tää, er ist tää, tää tau taub und vverrückt, Herr!"
Zuweiser:
"Wie hat er dann diesen Job bekommen?"
Wärter 2:
"Verdammter Liebling von Pilatus!"

Zuweiser:
(Räusper) "Kreuzigungsgruppe! Guten Morgen. Also, wir wollen ein netter Anblick sein, wenn wir jetzt durch die Stadt gehen. Also laßt euch nicht so hängen, Jungs. Haltet eine hübsche gerade Linie ein. Drei Längen zwischen euch und dem Mann vor euch. Und eine gleichmäßige Geschwindigkeit. Kreuze über eure linke Schulter. Und wenn ihr den Rücken immer schön gegen den Querbalken drückt, dann seid ihr im Handumdrehen da. Hmm?"

Zu Kreuzigender:
"Kopfhoch, Brian! Du weißt doch wie es heißt. Ja. Es gibt Dinge im Leben, die sind nun mal
nicht schön. Und das kann einen wirklich manchmal verrückt machen. Und dann passieren
wieder Dinge, da schwörst und fluchst du nur. Und wenn du nun am Knorpel des Lebens
rumkaust, sei nicht sauer deswegen. Nein. Pfeif dir doch eins. Denn pfeifen hilft dir, die
Dinge auf einmal ganz anders zu sehen. Verstehst du? Uuund...

Always look on the bright side of life!"

 

Hier geht's weiter

Life of Brian  Bilder...
Life of Brian Sounds...